Bedrohen die steigenden Lebenshaltungskosten in Österreich die Sicherheit der Pension?

Kapitalanleger haben es schwer in diesen Zeiten. Die Verzinsung des Ersparten liegt aktuell unterhalb der Inflationsrate. Das angelegte Geld verliert an Kaufkraft, statt satte Renditen zu erwirtschaften. Gleichzeitig steigen die Lebenshaltungskosten. Österreich hat die höchste Inflationsrate innerhalb der EU. Viele Konsumenten sind verunsichert. Sie wissen nicht, ob ihre Pensionen ausreichen, um den Lebensstandard halten zu können. Die Angst vor Altersarmut wächst, das neue Pensionskonto steigert die Verunsicherung.

Wie hoch ist die Inflation wirklich?

Experten unterscheiden bei der Inflation zwischen der tatsächlichen und der gefühlten Inflation. Die tatsächliche Inflation berechnen Statistiker anhand eines fest zusammengestellten Warenkorbs. Im Sommer 2014 liegt die Inflation in Österreich bei 1,7 Prozent. Preistreiber sind die Kosten für Energie, Wohnen und Hotels. In vielen anderen Bereichen zeigen sich die Preise stabil oder sind sogar gesunken. In der Wahrnehmung der Verbraucher sind steigende Kosten deutlich präsenter als gleichbleibende oder fallende Preise. Das führt dazu, dass die gefühlte Inflation deutlich höher erscheint als die Höhe der tatsächlichen Preissteigerungen.

Private Zukunftsvorsorge ist ein Muss

Das neue Pensionskonto zeigt vielen Konsumenten drastisch auf, dass sie im Alter über die staatlichen Pensionen ihren Lebensstandard nicht halten können. Die private Altersvorsorge wird immer wichtiger. Neue Produkte und Strategien sorgen für gute Ergebnisse auch in Zeiten mit niedriger Verzinsung. Viele Verbraucher nutzen die private Vorsorge, um Kosten wie die Miete oder die allgemeinen Lebenshaltungskosten im Pensionsalter abzudecken. Weiters kommen flexible Produkte auf den Markt, die bei Bedarf bereits vor Erreichen des Pensionsalters Kapital zur Verfügung stellen.

Hohe Rendite – hohes Risiko?

Der Trend bewegt sich weg von Produkten, die eine hohe Rendite versprechen. Sicherheit und der Ausgleich der Inflationsrate haben bei den Anlegern höchste Priorität. In der heutigen Situation sind langfristige Anlageprodukte wie die Pensions- und Lebensversicherung sinnvoll. Sie bieten mit einer Kapitalgarantie hohe Sicherheit und erzielen über die langen Laufzeiten solide Renditen. Der Garantieanteil kann von konservativ bis dynamisch frei gewählt werden. Generell gilt auch hier: Sehr hohe Renditen sind möglich, wenn die Anleger auch hohe Risiken eingehen.

Bild: thinkstockphotos, iStock, Deklofenak