Der Goldpreis auf Talfahrt

Gegenwärtig schwankt der Goldpreis zwischen Werten von 1.200 und 1.300 US-Dollar je Feinunze. Damit ist die Goldnotierung weit entfernt von ihrem Höchststand, der in der zweiten Jahreshälfte 2011 bei über 1.800 US-Dollar lag. Viele Anzeichen sprechen gegenwärtig für eine Fortsetzung des Abwärtstrends.

Gold als bewährte Anlageform

Die Anlage in Gold erfreut sich großer Beliebtheit, weil diese Veranlagungsform als guter Schutz vor der Inflation dient. Während Geldanlagen durch inflationäre Entwicklungen an Wert verlieren, ist dies bei Gold nicht der Fall. Darüber hinaus bewährt sich Gold auch als Krisenwährung in schwierigen Zeiten. Wenn große Volkswirtschaften unter einem Einbruch der Konjunktur leiden oder Kriege ausbrechen, flüchten sich private und institutionelle Anleger traditionell ins Gold. Viele Anlageberater empfehlen aus diesen Gründen, einen größeren Anteil des Gesamtvermögens in Gold zu investieren.

Die aktuelle Entwicklung des Goldpreises

Experten sind enttäuscht, dass sich der Preis für Gold in diesem Jahr nicht deutlich erhöht hat. Weder die Krisen im Nahen Osten und in der Ukraine noch die Eintrübung der Konjunktur bewirken bislang einen Preisanstieg des Edelmetalls. Fachleute sehen die Ursache dieser Entwicklung vor allem in der geänderten Politik der amerikanischen Zentralbank. Sie plant, mittelfristig die Zeit des billigen Geldes zu beenden. Dadurch ist mit einem Zinsanstieg auf breiter Front zu rechnen, der Geldanlagen wieder attraktiver macht.

Durchwachsene Aussichten

Gegenwärtig spricht wenig für einen Preisanstieg beim Gold in der nahen Zukunft. Die Inflationsgefahr ist in Europa in weite Ferne gerückt. Vielmehr verbreitet sich zunehmend die Angst vor einer Deflation. In den USA fragen Anleger verstärkt Anleihen nach, weil sie mit einem Zinsanstieg rechnen. Nur wenn der unwahrscheinliche Fall eintreten sollte, dass das Vertrauen in die Währungspolitik der amerikanischen oder europäischen Notenbank verloren geht, ist ein Preisanstieg beim Gold zu erwarten. Aus diesen Gründen sind Sie gut beraten, mit einem Kauf von Gold zu warten, bis das Ende des Preisverfalls erreicht ist.

Bild: thinkstockphotos, iStock, BarbraFord