Risikolos Geld anlegen mit einem Bausparvertrag

Das Bausparen ist eine der meistgewählten Sparformen in Österreich. Dabei ist der klassische Bausparvertrag nicht nur für angehende Immobilienkäufer interessant: Bausparen eignet sich auch als Alternative zum Sparbuch.

Bausparen – so wird‘s gemacht

Bausparverträge kombinieren einen klassischen Sparvertrag zur Geldanlage mit einer langfristigen Immobilienfinanzierung. Mit einem Bausparvertrag legen Sie in der sogenannten Sparphase mit regelmäßigen Raten Ihr Eigenkapital an, das Sie für den Kauf einer Immobilie verwenden können. Nachdem das vertraglich festgelegte Mindestsparguthaben eingezahlt wurde, erfolgt die Zuteilung des Geldes durch die Bausparkasse. Nun erhalten Sie Ihr gewünschtes Bauspardarlehen, das als zinsgünstiger Kredit für wohnwirtschaftliche Maßnahmen genutzt werden kann. Dieses Bauspardarlehen wird in der Regel mit monatlichen Raten zu einem festen Zinssatz getilgt. Ein Bausparvertrag bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie sich bereits zu Beginn der Sparphase einen günstigen Baukredit für später sichern. Außerdem profitieren Sie von staatlichen Prämien für Bausparer.

Staatliche Prämien für Bausparverträge

Bausparverträge werden in Österreich mit einer staatlichen Förderung belohnt. Die Höhe dieser steuerfreien Prämie wird in jedem Jahr neu festgelegt und orientiert sich am aktuellen Zinsniveau. Da die Zinsen in den letzten Jahren stark gesunken sind, lag die Bausparprämie im Jahr 2014 jedoch nur noch bei der Mindesthöhe von 1,5 Prozent. Zum Vergleich: Noch 2003 gab es eine staatliche Prämie von 4,0 Prozent für Bausparer. Gefördert werden jährliche Einzahlungen bis zu 1.200 Euro pro Person.

Sicher anlegen: Bausparvertrag als Sparbuch nutzen

Der Bausparvertrag ist nicht nur eine beliebte Immobilienfinanzierungsform, sondern eignet sich auch als Alternative zum Sparbuch. Dabei unterliegen Bausparverträge keinerlei Anlagerisiken und lassen sich aufgrund ihres vorhersehbaren Wertzuwachses gut kalkulieren. In Österreich gibt es insgesamt vier Bausparkassen, die entsprechende Verträge anbieten. Sie können Bausparverträge auch über viele Partnerbanken abschließen. Mit einer Auszahlung des eingezahlten Kapitals am Ende der Sparphase eignet sich ein Bausparvertrag auch als Geldanlage: Höhere Zinsen als für andere Sparformen und die staatlichen Zulagen machen das Bausparen für Kapitalanleger attraktiv. Achten Sie beim Vergleich unterschiedlicher Anbieter aber darauf, dass der beworbene Zinssatz möglichst länger als ein Jahr gilt, und kalkulieren Sie die anfallenden Kontoführungsgebühren mit ein.

Bild: thinkstockphotos, Hemera, Oleksandr Bilozerov