Starke Performance der Investmentfonds in Österreich

Die erfreuliche Entwicklung im Bereich der Investmentfonds hält weiter an. Auch im Oktober und November zeigen sich die meisten Fonds von ihrer besten Seite und legen zu. Einige Fonds beeindrucken mit einer besonders starken Performance. Aber auch die generelle Entwicklung gibt Investoren Anlass zur Freude. Die Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) gibt bekannt: Von den insgesamt 1.593 Investmentfonds im Land haben sich 1.403 positiv entwickelt. Lediglich 190 Fonds erwirtschafteten ein Minus. Die Zahlen betreffen Fonds, die seit mindestens einem Jahr am Markt sind.

Sparen hat in Österreich einen hohen Stellenwert

Trotz niedriger Zinsen und der Erschütterung durch die Finanzkrise ist das Sparen den Österreichern wichtig. Neben Rücklagen für unerwartete Ausgaben rückt die Zukunftsvorsorge immer mehr in den Blickpunkt der Bevölkerung. Aktuell sind das Sparbuch und der Bausparvertrag immer noch die meist genutzten Formen der Geldanlage. Doch immer mehr Konsumenten wünschen sich Angebote mit einer höheren Rendite.

Investmentfonds sind gefragt

Die im Vergleich hohen Renditen bei Fonds als Geldanlage locken immer mehr Österreicher. Die Nachfrage differenziert sich stark nach dem individuellen Einkommensniveau. Besonders Verbraucher der gehobenen Einkommensschichten suchen verstärkt nach Investmentfonds, um von den attraktiven Zinsen zu profitieren. Mit der richtigen Strategie können jedoch auch Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen von der positiven Performance der Investmentfonds profitieren.

Die Zukunftsvorsorge gezielt aufbauen

Durch die niedrige Verzinsung ist das reine Sparen für die Zukunft ein wenig geeigneter Weg zum Aufbau einer sinnvollen Altersvorsorge. Noch setzen viel Konsumenten auf nur einen Weg der Vorsorge. Die Streuung des Kapitals bietet jedoch Sicherheit und steigert die Rendite im Vergleich deutlich. Neben der staatlichen und der betrieblichen Pensionsvorsorge sollte auch die private Vorsorge zusammen mit Experten ganz gezielt aufgebaut werden. Es ist sinnvoll, das Ersparte in verschiedenen Bereichen anzulegen:

  • Wertpapiere und festverzinsliche Anleihen bilden die Basis. Je nach Risikobereitschaft des Anlegers machen Sie einen mehr oder weniger großen Anteil am Sparkapital aus und sorgen für die Sicherheit.
  • Investmentfonds bilden den restlichen Anteil des Sparvermögens. Ihre Performance verbessert die Rendite. Die Auswahl erfolgt auch hier über die Risikobereitschaft des Anlegers.

Bild: thinkstockphotos, iStock, Skywalker_ll